Digital Health, digitale Gesundheitslösungen können uns helfen die zukünftigen der Gesundheitssysteme zu bewältigen.

WeDoctor und mRNA – Wie Digital Health und Biotech für mehr Wachstumspotenzial und Chancen für Anleger sorgen

Gesundheit ist ein großes Ziel von Wirtschaft und Gesellschaft, auch unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten. Besonders interessant ist der Bereich Digital Health und Biotech. Digitale Technologien wie die Health Maintenance Organization-Plattform von WeDoctor oder der revolutionierende mRNA-Impfstoff von BioNTech können uns helfen, die Herausforderungen der Gesundheitssysteme zu lösen. Aus Anlegersicht ist Healthcare Treiber des weltweiten Wirtschaftswachstums.

Agenda 2030 – UN „Nachhaltigkeitsziel 3″ Zugang zu guter medizinischer Versorgung

Weitere Artikel zur alternativen Investments

Mit der im Jahr 2015 verabschiedeten Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft unter dem Dach der Vereinten Nationen zu 17 globalen Zielen für eine bessere Zukunft verpflichtet. Leitbild der Agenda 2030 ist es, weltweit ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen und gleichzeitig die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft zu bewahren. Eines dieser Ziele lautet Gesundheit und Wohlergehen („Nachhaltigkeitsziel 3“): „Zugang zu guter medizinischer Versorgung, lebensrettenden Impfstoffen und Medikamenten sind Voraussetzungen für ein gesundes Leben. Für Deutschland ist eine flächendeckende, am Patientenwohl ausgerichtete erstklassige Versorgung Ziel der Bundesregierung“, heißt es mit Fokus auf Deutschland. 

Und international wird das Ziel folgendermaßen beschrieben: „Es bedarf noch vieler weiterer Anstrengungen, um ein breites Spektrum von Krankheiten vollständig zu besiegen und verschiedene anhaltende und neu auftretende Gesundheitsprobleme anzugehen. Durch die Konzentration auf eine effizientere Finanzierung der Gesundheitssysteme, verbesserte sanitäre Einrichtungen und Hygiene, einen besseren Zugang zu Ärzten und geringere Luftverschmutzung können erhebliche Fortschritte erzielt werden, um dazu beizutragen, das Leben von Millionen Menschen zu retten.“

Digital Health treibt globales Umsatzvolumen der Gesundheitsindustrie: vier Billionen US-Dollar pro Jahr

IN ZAHLEN

Marktkapitalisierung börsengelisteter, deutscher Biotech-Unternehmen wie BioNTech, QIAGEN, Evotec, MorphoSys

Gesundheit ist also ein großes Thema für Wirtschaft und Gesellschaft, auch und vor allem unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten. In Zahlen bedeutet das: Das globale Umsatzvolumen der Gesundheitsindustrie wird auf mehr als vier Billionen US-Dollar pro Jahr geschätzt. Die Tendenz ist steigend. Bis 2030 werden die OECD-Länder im Schnitt voraussichtlich rund 10,2 Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Gesundheitskosten aufwenden, 1,4 Prozentpunkte mehr als bisher. Und in den OECD-Ländern soll der Anteil der Gesundheitsausgaben am Bruttoinlandsprodukt bis 2060 um mehr als 50 Prozent ansteigen. 

Besonders interessant ist der Bereich Digital Health, also digitale Gesundheitslösungen. „Digitale Technologien können uns helfen, die Herausforderungen, vor denen fast alle Gesundheitssysteme der westlichen Welt stehen – immer mehr ältere und chronisch kranke Menschen sind zu behandeln, teure medizinische Innovationen zu bezahlen, strukturschwache ländliche Gebiete medizinisch zu versorgen – besser zu lösen“, heißt es beim Bundesministerium für Gesundheit. Der Markt für digitale Produkte und Dienstleistungen im Gesundheitswesen kommt schneller voran als bislang vermutet. Bis zum Jahr 2025 wird das europaweite Marktvolumen voraussichtlich rund 155 Milliarden Euro betragen – 38 Milliarden Euro davon allein in Deutschland.

Digital Health Innovation am Beispiel WeDoctor vom größten Internetunternehmen der Volksrepublik Chinas – Tencent

Daher spielt das Thema für Anleger eine besondere Rolle, und das aus ganz unterschiedlichen Richtungen heraus. Bei Martin Currie Investment Management beispielsweise heißt es: „Wir gehen davon aus, dass es nach der Pandemie zu einem beträchtlichen Modernisierungszyklus in der Infrastruktur des Gesundheitswesens kommen wird, da Regierungen einen Teil der fiskalpolitischen Konjunkturmaßnahmen einsetzen dürften, um ihre Gesundheitsinfrastruktur belastbarer und pandemietauglicher zu machen. Die Digitalisierungstrends im Gesundheitswesen nehmen Fahrt auf und dürften sich im Anschluss an die Pandemie beschleunigen, wobei unserer Meinung nach die Patientenfernüberwachung einen Bereich darstellt, in dem sich Chancen bieten.“

Die Wirtschaftszeitung „Handelsblatt“ wiederum berichtete kürzlich, dass Start-ups, die Patienten-Apps entwickeln, bei Investoren in diesem Jahr besonders beliebt seien. Bereits in diesem Jahr hätten 43 junge Unternehmen mehr als 400 Millionen Euro eingesammelt. Wie sich solche Unternehmen entwickeln können, zeigt das Beispiel WeDoctor, eine 2010 gegründete, weltweit führende Plattform für medizinische Gesundheitstechnologie, die zum Technologiekonzern Tencent gehört. WeDoctor setzt sich dafür ein, durch bestimmte Technologie die medizinische Versorgung zu stärken und als Health Maintenance Organization-Plattform Benutzern umfassende neue medizinische und Gesundheitsdienste zu bieten.

Bedeutung von mRNA-Therapien in vielen Bereichen

Die auf Healthcare spezialisierte Investmentgesellschaft Bellevue Asset Management weist als weiteres interessantes Feld auf den Sektor Biotechnologie hin. Der Nasdaq Biotechnology Index ist in den vergangenen zwölf Monaten um rund 25 Prozent gestiegen, und der Trend weist nach oben. So stellt Dr. Daniel Koller, Head Investment Team beim Fonds BB Biotech bei Bellevue Asset Management, die Bedeutung von mRNA-Therapien. Eine mRNA oder messenger-RNA, zu deutsch Boten-Ribonukleinsäure, ist eine einzelsträngige Ribonukleinsäure, die genetische Information für den Aufbau eines bestimmten Proteins in einer Zelle überträgt. „Wir sind davon überzeugt, dass diese Technologie in Zukunft nicht nur gegen andere Infektionskrankheiten, sondern auch in der Onkologie und bei Autoimmunerkrankungen zum Einsatz kommen wird. Die mit COVID-19 gesammelten Erfahrungen bei klinischen Studien, der Produktion und der Nachverfolgung bei Patienten sollten den mRNA-Krebstherapien einen gewaltigen Schub geben“, sagt Dr. Daniel Koller.

Wir von ARGENTUM Asset Management konzentrieren uns in unserem neuen Dynamic Future Fonds unter anderem auf den Healthcare-Sektor und setzen dabei auf international erfolgreiche Fonds von Managern. Healthcare und Biotech sind für uns Treiber des weltweiten Wirtschaftswachstums!

Weitere Informationen

Drei-Säulen-Modell
Marktkommentar

Vermögensaufbau: Das Drei-Säulen-Modell von ARGENTUM

Wir von ARGENTUM Asset Management haben für das umfassende Dachfonds-Management ein Drei-Stufen-Modell entwickelt. Dieses schafft ein tragfähiges Verwaltungskonzept, das in allen Marktphasen für Sicherheit sorgt, ohne die langfristige Renditeentwicklung zu beeinträchtigen.

› mehr erfahren
Portfoliobericht
Portfoliobericht

Inflation, Pandemie und Krieg: wie geht es weiter?

Man kann es nicht anders sagen: Die Zeiten sind alles andere als einfach. Die Covid-19-Pandemie ist weiterhin ungelöst und verbreitet mit immer neuen Höchstständen große Sorgen um Gesundheit, Stabilität der kritischen Infrastruktur und neue Einschränkungen.

› mehr erfahren

Newsletter
abbonieren

Ich habe die allgemeinen Nutzungsbedinungen und die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere beide. Ich erteile die in der Datenschutzerklärung aufgeführten Enwilligungen in die Verarbeitung und Nutzung meiner Daten.